Was muss ich beim Bohren in Beton beachten?

Wer Löcher in Beton bohren möchte, sollte beachten, dass es meist nur sehr schwierig gelingt. Damit es klappt, sind die richtigen Geräte und die Art der Bohrung wichtig. Zudem sollte auch bekannt sein, wo mit Problemen zu rechnen ist. Zu den potenziellen Problemen gehören also in erster Linie

[note note_color=“#eeeee6″]- falsche Bohrmaschinen
– Bewehrung, Stahlträger oder Stahlbeton
– Sicherheitsmängel[/note]

Da Beton sehr hart ist, versagt ein herkömmlicher Bohrer dort, da nur ein geringer Materialabtrag erfolgen würde. Auf diese Weise kann es zu einer Überhitzung sowie zu einer Beschädigung des Bohrers kommen. Auch Schlagbohrmaschinen sind gewöhnlich nicht zum Bohren in Beton geeignet. Die Vibration wäre zu gering, sodass der Bohrer nicht in den Beton getrieben werden kann. Nur pneumatische Schlagbohrmaschinen, auch als Bohrhammer bekannt, verfügen über eine ausreichende Leistung und geeignete Bohrer, die das Bohren in Beton zulassen. Wer tief bohren muss, findet bei Stahlbeton häufig die Bewehrung vor. Diese Eisen sind bist zu 12 mm dick und müssen mit der richtigen Strategie durchdrungen werden. Dazu werden hochwertige Stahlbohrer ohne Schlagwerk verwendet und der Bohrhammer etwas schräg angesetzt.

Hochwertige Bohrhammer schaffen das Bohren in Bewehrungen durch diese Taktik meistens. Auch Unfallgefahren sollten beachtet und ausgeschlossen werden, denn bei nicht ausreichender Standsicherheit kommt es zu Sicherheitsmängeln. Der gute Stand der Leiter ist wichtig, Gerüste sind noch sicherer. Auch die geeignete Schutzausrüstung ist wichtig. Dazu gehören Schutzbrille und Staubmaske, damit kein Bohrstaub eingeatmet wird und Splitter nicht in die Augen eindringen können. Handschuhe verhindern Verbrennungen am heißen Beton oder Bohrer oder am Motor des Geräts.

Das richtige Werkzeug für Bohrungen in Beton

Wer zum Beispiel Löcher in eine Betondecke bohren möchte, benötigt einen Bohrhammer mit dem passenden Bohrer, eine Leiter oder ersatzweise ein Gerüst und eine geeignete Schutzausrüstung. Wenn alles vorhanden ist, wird der Ansatzpunkt für den Bohrer markiert, am besten mit einem Bleistiftkreuz. Anschließend wird der Bohrhammer vorbereitet. Das Kabel sollte so liegen, dass der Handwerker nicht darüber stolpern kann. Nach dem Anlegen der Schutzausrüstung wird die Bohrrichtung festgelegt. Dabei wird der Bohrhammer mit geringem Druck sowie beiden Händen so lange exakt senkrecht geführt, bis der Bohrer die Richtung selbstständig halten kann. Nun kann mit langsamer Geschwindigkeit gebohrt werden.

Sobald der Bohrer die Richtung kontinuierlich hält, wird ohne Druck bis zur benötigten Tiefe gebohrt. Sind Armierungen vorhanden, werden diese wie beschrieben durchgebohrt. Tipp: Der Bohrhammer sollte immer mit beiden Händen festgehalten werden. Dazu sollte er einen zusätzlichen Griff besitzen, denn wenn der Bohrhammer sich verkanten sollte, kann er ins Gesicht schlagen und zu schlimmen Verletzungen führen.

Den richtigen Bohrer für Beton verwenden

Es gibt spezielle Bohrer für Beton. Diese verfügen an den Spitzen über einen 130 Grad Winkel. Bis zu einem Durchmesser von 12 mm können auch Steinbohrer aus Hartmetall verwendet werden. Ein moderner Pneumatikbohrhammer ist häufig mit einer SDS Plus Aufnahme ausgestattet, welche für einen schnellen und unkomplizierten Werkzeugwechsel verantwortlich sind. Bohrer, welche hierfür geeignet sind, lassen sich problemlos für das Bohren von Beton verwenden. Bohrer für Beton werden in der Regel mit einer speziellen Kopfgeometrie sowie einer Zentrierspitze und einem durchgehärteten Bohrkopf mit zusätzlichem Präzisionsschliff ausgestattet. Sie sind robuster als Bohrer für andere Materialien. Zudem sind sie häufig mit einer stabilen und langlebigen Hartmetallplatte ausgerüstet. Auf diese Weise lassen sich leicht Löcher in Beton oder besonders hartem Stein bohren, auch wenn die Belastung höher als gewöhnlich ist.

Idealerweise sind Hartmetallplatte und Förderspirale der Betonbohrer an die Konstruktion des Bohrhammers angepasst, denn dann ist es möglich auch in hartem Beton exakte Löcher bohren zu können. Darüber hinaus wird auch das Bohrmehl rasch abtransportiert. Hochwertige und leistungsstarke Betonbohrer erzeugen auf der einen Seite weniger Reibung, auf der anderen für schnelleres Bohren.

Verwandter Artikel: Tischbohrmaschinen Test